It’s only the truth, that matters

Gestern Nacht ging es mir nicht gut, ich hatte starkes Herzklopfen und eine unergründliche Angst stieg in mir auf, und da ich so nicht einschlafen konnte, hatte ich das Büro geputzt, um mich abzulenken. Heute las ich zufällig, ich trinke ja derzeit viele Tees, dass Salbei ein Nervengift enthält, das solche Symptome auslösen kann, und ich hatte gestern viel Salbei-Tee getrunken.

Darin liegt wiederum eine unerklärliche Intelligenz des Lebens, denn warum schlug ich ausgerechnet heute ein Buch auf, in das ich seit Jahren nicht mehr geschaut hatte? Das ist die andere Seite des Nichtwissen, Wissen, aber sie ist nicht planbar, vielleicht für andere, nicht für mich. Von selbst wäre ich nie darauf gekommen, wäre es nicht im banal scheinenden Fluss des Lebens einfach erschienen.

Nach meinem Satori vor langen Jahren, mein Gott, das ist nun 35 Jahre her, wusste ich, dass ich nichts wusste – und so beginnt auch „Nethu“. Nur ist Nethu ein Ideal, und ich fiel wieder auf spirituelles Wissen herein, unergründlich.

Ich war in einem Ashram, es ergab sich eine spirituelle Diskussion, und ich sagte irgendwann, dass wir ja eigentlich gar nicht wissen, was das Leben ist. Und die Antwort war: „Du siehst das zu negativ“. Und in Folge, so nach und nach, verfiel ich wieder dem Glauben, dass das Leben so und so sei und dies und das zu tun wäre.

Doch war das, was ich schon damals wusste, immer die einzige menschen-mögliche wahre Antwort, trotz allen erscheinenden Wissens.

Niemand weiss wirklich, was das Leben ist. Und das ist die schlichte und einfache Wahrheit, trotz allen erscheinenden Wissens:

Was ist das Leben? Ich weiss es nicht.

Only that truth matters.

gefällt mir(0)gefällt mir nicht(0)
Facebooktwittermail

2 Gedanken zu „It’s only the truth, that matters“

Schreibe einen Kommentar